Ganzheitlichkeit

AKupunktur

Akupunktur in unser Zahnarztpraxis Paderborn

Die Akupunktur ist eine rund 5000 Jahre alte Therapie aus der traditionellen chinesischen Medizin. Seit einigen Jahrzehnten schon hat sie sich als unterstützende Therapie in vielen Bereichen der modernen Medizin wieder etabliert – so auch in unserer zahnärztlichen Praxis beispielsweise zur Schmerzbehandlung, bei Zähneknirschen oder bei der Therapie von Entzündungen und Angstzuständen.


Dazu werden feine Nadeln an bestimmten Körperstellen eingestochen, die als Reflexzone für Organe und andere Körperteile wirken. Besonders die Ohrmuschel bildet eine sehr umfangreiche Reflexzone, in der sich mit einer elektrischen Messung des Hautwiderstandes sehr gut effektive Akupunkturpunkte bestimmen lassen, weshalb in der Zahnmedizin hauptsächlich die Ohrakupunktur zum Einsatz kommt. 


Wünschen Sie zahnärztliche Behandlungen mit Akupunktur oder Homöopathie? Dann lernen Sie unsere behandelnde Zahnärztin für Akupunktur und Homöopathie Dr. Silke Zacharias-Levermann kennen.

Von Bedeutung in der Zahnmedizin sind vor allem antientzündliche, sowie das Immunsystem stärkende Akupunkturpunkte. Des Weiteren alle Schmerz ausschaltenden Punkte und im Rahmen der CMD-Therapie, die oftmals mit muskulären Verspannungen einhergeht, alle korrespondierenden Punkte, die zu einer muskulären Entspannung beitragen.
Sehr gut kann die Akupunktur auch bei Angstpatienten zur Entspannung und zur Reduzierung des Würgereizes eingesetzt werden.

In unserer Praxis wird hauptsächlich die Ohrakupunktur durchgeführt. Auf der Ohroberfläche ist jedes Organ und jede Körperregionen als Reflexzone vorhanden, darüber hinaus ist sie für uns bei der Behandlung gut zugänglich.
Bei einer Störung in dem entsprechenden Körperareal verändert sich die elektrische Spannung an dem korrespondierenden Ohrakupunkturpunkt. Diese Veränderung registrieren wir in unserer Praxis mittels einer speziellen Pulstastmethode (RAC/Nogier-Reflex) oder durch Messung mit einem speziellen Punktsuchgerät.
Durch die Platzierung der Akupunkturnadeln werden Reize und Signale ausgelöst, die über das Zwischenhirn an die entsprechenden Körperteile gelangen.
Wie jede Akupunkturform ist auch die Ohrakupunktur praktisch nebenwirkungsfrei. Aufgrund der kurzen Reflexwege vom Ohr zum Gehirn tritt die erwünschte Reaktion besonders schnell ein.
Die Ohrakupunktur ist ein Teilgebiet der Aurikulomedizin, die ferner auch die Laserakupunktur, die Störherddiagnostik und -therapie, sowie die Austestung von Medikamenten (auch Homöopathika) und Materialien (bei uns zahnmedizinische Materialien und Werkstoffe) umfasst.

Die Reflexzone des Ohrs kann aber nicht nur hervorragend für die Therapie bestimmter Erkrankungen genutzt werden, sie ist auch ein wunderbares Diagnose-Instrument.
Oftmals können damit Störungen im Körper ausfindig gemacht werden, die einen Heilungsprozess verzögern oder gar behindern.
Diese sogenannten Störherde sind unterschwellige Prozesse im Körper, die nicht leicht zu erkennen sind und die oftmals keinen eindeutigen Zusammenhang zur eigentlichen Ursache haben.
In der Zahnmedizin können zum Beispiel verlagerte Zähne, entzündete Zahnfleischtaschen, Narben, chronische Entzündungen und Belastungen des Körpers mit sogenannten Umweltgiften, wie Quecksilber, Formaldehyd oder Palladium als Störherd fungieren.
Mit Hilfe der Pulstestung (RAC/Nogier-Reflex) können wir hervorragend ihre individuelle Empfindlichkeit auf zahnärztliche Materialien und Werkstoffe prüfen und damit besonders im Rahmen einer neuen Versorgung das für sie verträglichste Material ermitteln.

Homöopathie

Alternative Ansätze

CMD

Ganzheitliche Therapie